Philosophie

„Yoshinjuku“ bedeutet: „Schule derer, die von ganzem Herzen üben“. Yoshinjuku ist ein Verein zur Förderung der japanischen Traditionen und Kampfkünste. Unser Training findet in einem traditionellen Dojo („Fechthalle“) statt und damit in typisch japanischer Atmosphäre und nicht in öffentlichen Turnhallen. Damit unterscheidet sich Yoshinjuku e.V. von anderen Berliner Kendo-Vereinen.

Bei Yoshinjuku wird Wert auf soziale Kompetenz, Höflichkeit, Respekt und Gemeinschaftssinn gelegt. Vor jedem Training wird gemeinsam japanischer Tee getrunken. Diese Zeit dient dem Austausch und der Kommunikation zwischen Lehrern und Schülern und stärkt den Gemeinschaftssinn. Unsere Philosophie basiert nicht allein auf sportlichen Aspekten. Im Idealfall bietet Yoshinjuku e.V. einen Austausch in vieler Hinsicht.

Der japanische Kendô-Dachverband „Zen Nippon Kendô Renmei“ oder „All Japan Kendo Federation“ formuliert den Grundgedanken des Kendô wie folgt:

„Die Idee des Kendô ist, den menschlichen Charakter durch Anwendung der Prinzipien des Schwertes zu schulen. Die Übung des Kendô hat den Vorsatz Geist und Körper zu formen, eine starke Seele zu entwickeln, durch korrektes und strenges Üben Fortschritt in der Kunst des Kendô anzustreben, Höflichkeit und Ehre des Menschen zu achten, mit anderen aufrichtig umzugehen und unaufhörlich die persönliche Weiterentwicklung zu verfolgen. So wird man fähig sein Land und die Gesellschaft zu lieben, zur Entwicklung der Kultur beizutragen sowie Frieden und Wohlergehen unter allen Völkern zu fördern.“